Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

mein Name ist Katja Poschmann und ich bin die Direktkandidatin der SPD im Wahlkreis 04 für die Landtagswahl in Brandenburg 2019. 

 

Das Wir stärken - das Hier stärken.

Das Havelland ist meine Heimat. Hier wurde ich geboren und hier lebe ich auch mit meiner Familie. Ich benutze den Begriff Heimat ganz bewusst, auch wenn er nicht unumstritten ist. Viele aus meiner Generation haben nach der Schule unsere Region verlassen. Mich hat es schon nach nicht mal einem Jahr hierher zurückgezogen. Weil ich hierher gehöre und dies mein Zuhause ist. Es ist der Ort, an dem ich leben und meine beiden Kinder großziehen möchte und weil es die Region ist, deren Zukunft ich gemeinsam mit Ihnen gestalten möchte.

Erfolg ist nicht einsam - Erfolg ist gemeinsam.

Welche Ziele ich dabei schwerpunktmäßig im brandenburgischen Landtag verfolgen möchte, werden Sie demnächst auf den nachfolgenden Seiten erfahren. Sollten Sie Fragen an mich haben, können Sie mich gern über diese Webseite oder auch auf den Social-Media-Kanälen kontaktieren.

Herzlichst,
ihre Katja Poschmann
 

 

 

19.05.2019 in Kommunalpolitik von Ortsverein Ländchen Rhinow

Kommunalwahl 2019

 

Am 26.5.2019 ist es soweit. Die Kommunal- und Europawahl steht vor der Tür. Viele Fragen ob es sich überhaupt lohnt zur Wahl zu gehen?! Ja es lohnt sich, denn nur so kann man aktiv seinen Beitrag zur Kommunal- und Europapolitik beitragen.

verschiedene Meinungen zur Wahl :

  1. in freiheitlicher und demokratischer Staat ist auf die aktive Mitwirkung seiner Bürger angewiesen.
  2. Man kann aktiv die Politik mitbestimmen.
  3. Durch aktive Wahl verhindert man die Einführung der Wahlpflicht.
  4. Das Wahlrecht ist eine Wertschätzung jedes Einzelnen.
  5. Viele Menschen sind für die Erlangung des Wahlrechts gestorben.
  6. Man kann Verantwortung übernehmen.
  7. Wahlverweigerung ist nicht gleich politischer Protest sondern ein aufgeben der demokratischen Grundordnung.
  8. Wählen tut gut! Das Gefühl wenn man seinen Wahlschein in die Urne wirft und in diesem Moment die große Politik mitbestimmt hat.
  9. Wählen ist unser bester Schutz gegen Extremisten.
  10. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.
  11. Weil es, nach Artikel 20 Abs. 2 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, unser Recht ist.
  12. Andere entscheiden wenn ich selbst nicht wähle.
  13. Wer nicht wählt kann hinterher nicht meckern.
  14. Millionen Menschen würden in ihren Ländern gerne frei wählen und können es nicht.
  15. Weil nur vertreten werden kann, wer auch einen Vertreter wählt.
  16. Eine hohe Wahlbeteiligung spiegelt das Interesse der Menschen an der Politik wieder.
  17. Demokratie funktioniert nur, wenn jeder Teil des Volks in den gewählten Vertretungen gut repräsentiert wird.
  18. Man kann seine Kompromissfähigkeit bei seiner Stimmabgabe beweisen. Keine Partei vertritt alle meine Ansichten. Auf die Schnittmengen kommt es an!
  19. Wer nicht zur Wahl geht, ist der einzige, der unter Garantie nicht das bekommt, was er will.
 

27.04.2019 in Landespolitik

Dietmar Woidke, sag doch mal! - mit Sebastian Schwarz

 

 

Am 15.04.2019 fand in der Potsdamer Bar Fritz´n "Dietmar Woidke - sag doch mal" statt. Ich hatte dabei die wunderbare Aufgabe, durch einen unterhaltsamen Abend mit Dietmar Woidke, Sebastian Schwarz und Mike Schubert zu führen.

 

24.04.2019 in Bildung

Optikstudiengang wird gut angenommen

 
Landesinnungsmeister Gunther Schmidt beim Rundgang durch das Bildungszentrum mit Martin Gorholt, Katja Poschmann und Jus

Martin Gorholt (SPD) war es maßgeblich zu verdanken, dass 2016 ein Optikstudiengang in Brandenburg und Rathenow begründet werden konnte. Jetzt hat er erfahren, dass das neue Studium gut angenommen wird.

 

15.04.2019 in Bildung

Politiker fordern zusätzliche Gesamtschule

 
Schon jetzt muss die Gesamtschule Bruno-H.-Bürgel zahlreiche Schüler ablehnen, die gern hier ihren Abschluss machen woll

Die Schülerzahlen steigen in den nächsten Jahren im Westhavelland. Die SPD fordert deshalb nun eine zusätzliche Gesamtschule für die Region. Zwei Orte sind im Gespräch.