29. Kinderfilmfest im Land Brandenburg 2020 – „Das macht uns so stark!

Veröffentlicht am 14.09.2020 in Allgemein

 

Das 29. Kinderfilmfest im Land Brandenburg beginnt am 14. September 2020 in Brandenburg an der Havel und endet am 29. Januar 2021 in Lübbenau. Landesweit beteiligen sich 16 Spielorte. Damit die Filmkultur für Kinder und Jugendliche trotz Corona als Gemeinschaftserlebnis möglich wird, gewährleisten an jedem Spielort maßgeschneiderte Konzepte die notwendigen Hygienebedingungen.

 

Ermutigung ist der Kerngedanke der diesjährigen Programmauswahl unter dem Motto „Das macht uns so stark!“.  Dabei geht es natürlich nicht um die Superkräfte, die manche Filmheldinnen und -helden so stark machen, selbst wenn in einigen der Filme ein bisschen Magie im Spiel ist. Aber dabei kommt es letztlich auf die Dinge an, die im alltäglichen Leben mit seinen kleinen und manchmal riesengroßen Herausforderungen Kraft, Halt und Mut geben. Familie und Freunde, Wertschätzung und Anerkennung, Gemeinschaft und Solidarität, innere Überzeugungen und humanistische Werte – all‘ das macht die Protagonistinnen und Protagonisten der diesjährigen Filmreihe so stark. Ihre Geschichten inspirieren dazu, miteinander zu diesen Themen ins Gespräch zu kommen.

Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst: „Filme können verzaubern, beeindrucken, unterhalten. Beim Kinderfilmfest lernen die Kinder und Jugendlichen, sich bewusst und reflektiert mit dem wirkmächtigen Medium Film auseinander zu setzen. Das Kinderfilmfest verbindet Filmkultur mit Filmbildung und fördert die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen. Es leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Bildung, gerade in einer Zeit, in der das mediale Lernen eine immer größere Rolle spielt. Deshalb freue ich mich sehr, dass das Kinderfilmfest auch in diesem Jahr stattfindet.“

Veranstaltet wird das Kinderfilmfest im Land Brandenburg vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) gemeinsam mit dem Filmverband Brandenburg und Partnern in den jeweiligen Spielorten. LISUM-Direktor Götz Bieber: „Alle Veranstaltungspartner haben mit enormem Engagement und Aufwand die diesjährige Veranstaltungsreihe vorbereitet. Das Kinderfilmfest wegen Corona einfach ausfallen zu lassen, das wollte niemand. Die positive Rückmeldung, die wir schon jetzt aus vielen Schulen erhalten haben, bestätigt uns in dieser Entscheidung.“

Um den pandemiebedingten Hygienevorschriften Rechnung zu tragen, werden die medienpädagogisch begleiteten Filmvorführungen in diesem Jahr in kleinem Rahmen stattfinden. Für die fundierte Vor- und Nachbereitung der Filmveranstaltungen im Unterricht hat das LISUM erneut umfangreiche medienpädagogische Materialien zu den Filmen bereitgestellt.

Die Spielorte des Kinderfilmfestes im Überblick

Brandenburg an der Havel (14. – 25. September 2020), Potsdam (5. – 9. Oktober 2020), Bernau bei Berlin (26. Oktober – 27. November 2020), Senftenberg (31. Oktober – 11. November 2020), Rheinsberg (2. – 4. November 2020), Königs Wusterhausen (2. - 7. November 2020), Letschin und Golzow (9. – 13 November 2020), Velten (9.  – 21. November 2020), Wandlitz (16.  – 25. November 2020), Frankfurt /Oder (10. November – 4. Dezember 2020), Luckenwalde (23. November – 4. Dezember 2020), Werneuchen (30. November – 5. Dezember 2020), Biesenthal (7. – 16. Dezember 2020), Ludwigsfelde (11. – 20. Januar 2021), Lübbenau (23. – 29. Januar 2021), Fürstenwalde (25. –29. Januar 2021).

Auf dem Programm stehen sieben Spielfilme sowie das Kurzfilmprogramm NACHTSPAZIERGANG und das Bilderbuchkino HER MIT DEN GEFAHREN! für KiTa- und Vorschulkinder. Neben aktuellen Produktionen wie dem Film UNHEIMLICHE PERFEKTE FERUNDE, der das Thema „Leistungsdruck in der Schule“ ebenso humorvoll wie tiefgründig behandelt, finden sich weniger bekannte, aber herausragende Filme aus dem Repertoire. Dazu zählt der in bezaubernd schönen Bildern gezeichnete Animationsfilm ERNEST & CÉLESTINE, der von der Freundschaft gegen alle Widerstände einer kleinen neugierigen Maus mit einem großen grummeligen Bären handelt. Einen historischen Schwerpunkt setzen gleich drei Filme für die älteren Schülerinnen und Schüler: FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE erzählt aus der Perspektive seiner 12-jährigen Heldin von der Friedlichen Revolution in Leipzig 1989. Das Roadmovie WINTERTOCHTER spielt zwar in der Gegenwart, aber schickt seine Protagonistinnen auf eine Reise nach Polen, in deren Verlauf sich Familiengeheimnisse auflösen, die bis in die Zeit des Zweiten Weltkrieges hineinreichen. Der Jugendfilm SOPHIE SCHOLL – DIE LETZTEN TAGE führt das Denken und Fühlen der jungen Widerstandskämpferin eindrucksvoll vor Augen. Für die jüngeren Kinder stehen MEIN FREUND, DIE GIRAFFE und ALFIE, DER KLEINE WERWOLF zur Wahl, eine Freundschaftsgeschichte und ein tiefgründiger Gruselspaß, bei dem es im Kern um die Frage nach Zugehörigkeit geht. Eine ganz besondere Produktion wird in ausgewählten Spielorten zu sehen sein: Der Dokumentarfilm ABSCHIED GEHÖRT ZUM LEBEN entstand in Zusammenarbeit des Brandenburger Regisseurs Bernd Sahling mit Schülerinnen und Schüler der Grundschule Basdorf.

Das Filmprogramm des 29. Kinderfilmfest im Land Brandenburg:

Bilderbuchkino

Her mit den Gefahren!

Text: Alexandre Chardin, Illustration: Mylène Rigaudie, Bohem Press 2017

Kurzfilmprogramm „Nachtspaziergang“

empfohlen ab 4 Jahren

  • Der Maulwurf und der grüne Stern

CSSR 1969, Regie: Zdenek Miler, 8 Min., Animation

  • Wolkenfrüchte

Tschechische Republik 2017, Regie: Kateřina Karhánková, 11 Min., Animation

  • Die Nacht des Elefanten

Deutschland 2012, Regie: Sandra Schießl, 10 Min., Animation

Mein Freund, die Giraffe

Niederlande, Belgien, Deutschland, 2017
Regie: Barbara Bredero, 74 Minuten

empfohlen ab 5 Jahren und für 1. – 2. Jahrgangsstufe

Alfie, der kleine Werwolf

Niederlande, 2011
Regie: Joram Lürsen, 88 Minuten

empfohlen für 1. – 3. Jahrgangsstufe

Ernest & Célestine

Frankreich, Belgien, Luxemburg, 2012
Regie: Stéphane Aubier, Vincent Patar, Benjamin Renner, Animationsfilm,
79 Minuten, Empfohlen für 2. – 4. Jahrgangsstufe

Unheimlich perfekte Freunde

Deutschland 2019

Regie: Marcus H. Rosenmüller, 93 Minuten

Empfohlen für 4. – 6. Jahrgangsstufe

Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

Deutschland, Tschechien, Belgien, Luxemburg 2019

Regie: Ralf Kukula, Matthias Bruhn, 86 Minuten, Animationsfilm

empfohlen für 5. – 7. Jahrgangsstufe

Wintertochter

Deutschland, Polen, 2011
Regie: Johannes Schmid, 96 Minuten, empfohlen für 5. – 8. Jahrgangsstufe

Jugendfilm

Sophie Scholl – Die letzten Tage

Deutschland 2005
Regie: Marc Rothemund, 116 Minuten, empfohlen ab 8. Jahrgangsstufe

Sonderprogramm

Abschied gehört zum Leben

Werkstattfilm der Klassen 6b und 6d der Grundschule Basdorf

Werkstattleitung: Bernd Sahling

Kontakt im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) Beate Völcker, Tel. 03378 209 332 oder 0173 708 77 24

beate.voelcker@lisum.berlin-brandenburg.de

Weitere Informationen:

www.kinderfilmfest.brandenburg.de