Der 9.11.1938 war eine Nacht des Grauens...

Veröffentlicht am 09.11.2020 in Allgemein

... und der Beginn der systematischen Diskriminierung, Vertreibung und Ermordung der Juden. Hunderte Synagogen wurden in Brand gesetzt, mindestens 8000 jüdische Geschäfte zerstört und etliche Wohnungen verwüstet. Organisierte SA-Truppen erschlugen, stachen nieder und prügelten zu Tode.

 

Tausende wurden in nur wenigen Tagen in Konzentrationslager wie Sachsenhausen verschleppt und wir alle wissen, was sie dort erwartete.

 

Seit nunmehr 82 Jahren blicken wir mit unverminderter Fassungslosigkeit auf die Geschehnisse zurück: immer wieder das gleiche Entsetzen, die gleiche Trauer.

 

Gerade in den letzten Wochen wird noch einmal mehr klar, dass es auch heute noch unser Auftrag und unsere Pflicht ist, die Erinnerung und Mahnung daran aufrecht zu erhalten.