Rathenow wird Mitglied im Fachverband Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit Brandenburg e.V.

Veröffentlicht am 13.05.2020 in Allgemein

Am Freitag, den 15. Mai 2020 wird Rathenow als 34. Mitglied in den Fachverband Jugend(sozial)arbeit Brandenburg aufgenommen.

Dafür kommen Sebastian Müller und Thomas Lettow, Geschäftsführer und Vorstandvorsitzender des Brandenburgischen Fachverbandes Jugend(sozial)arbeit nach Rathenow ins Rathaus. Im Beisein des Bürgermeisters Ronald Seeger wird um 10 Uhr dem Jugendkoordinator Tilo Windt offiziell das "Mitgliedsschild" für den Fachverband übergeben. Im Anschluss gibt es noch eine kleine „Kennenlernrunde“.

 

Von der Mitgliedschaft in diesem Fachverband verspricht sich die Kommune eine qualitative Steigerung bei der Steuerung und Planung eigener Angebote und beim Gesamtangebot für Jugendliche in der Stadt. Die Verwaltung möchte in der Arbeitsgruppe „Jugendhilfeplanung“ aktiv werden, die städtischen Angestellten im Jugendhaus und in den Schulen können in den entsprechenden Fachgruppen mitwirken.

Darüber hinaus möchte die Stadt im Austausch mit den anderen Mitgliedern im Fachverband möglichst viel darüber lernen, welche Entwicklungen es in der Jugend(sozial)arbeit gibt und passende Ansätze für die zukünftige Arbeit in unserer Stadt kennen lernen.

 

Innerhalb der Stadtverwaltung existiert eine Stabsstelle „Jugendkoordination“. Von hier aus werden trägerübergreifende Fachkräfte ausgetauscht und eine (Drogen)präventions-Fachgruppe organisiert, die städtischen Vorplanungen für den kreislichen Jugendförderplan geleistet und Träger bei der Umsetzung von Projekten beraten. Auch das Kinder- und Jugendparlament Rathenow wird vom Jugendkoordinator beraten.