01.08.2019 in Kommunalpolitik

Wahlkampf bringt Landespolitik ins Dorf

 
SPD-Landtagskandidatin Katja Poschmann (r.) und Bundestagsmitglied Johannes Kahrs (Mitte) ließen sich von Barbara Linke, Willem Schoeber und Anna Funke durchs Dorf führen. Quelle: Renate Zunke

Ehrenamtlich aktive Barsikower empfingen am Donnerstag SPD-Politiker auf Wahlkampftour und versorgten sie freigiebig mit Anregungen für die Landespolitik. Radwege und Wohnungsbau gehörten zu den Themen.

 

14.06.2019 in Kommunalpolitik

Novum: CDU nimmt Grünen in der Premnitzer SVV auf

 
Katja Poschmann (SPD), die neue Vorsitzende der SVV, mit ihren Stellvertretern Marcel Kibbert (DMP, links) und Christian Peter (CDU). Quelle: Bernd Geske

Am Donnerstagabend trafen sich die Premnitzer Stadtverordneten zu ihrer konstituierenden Sitzung. Dabei gab es wenigstens eine handfeste Überraschung und einige ungewöhnliche Momente.

 

19.05.2019 in Kommunalpolitik von Ortsverein Ländchen Rhinow

Kommunalwahl 2019

 

Am 26.5.2019 ist es soweit. Die Kommunal- und Europawahl steht vor der Tür. Viele Fragen ob es sich überhaupt lohnt zur Wahl zu gehen?! Ja es lohnt sich, denn nur so kann man aktiv seinen Beitrag zur Kommunal- und Europapolitik beitragen.

verschiedene Meinungen zur Wahl :

  1. in freiheitlicher und demokratischer Staat ist auf die aktive Mitwirkung seiner Bürger angewiesen.
  2. Man kann aktiv die Politik mitbestimmen.
  3. Durch aktive Wahl verhindert man die Einführung der Wahlpflicht.
  4. Das Wahlrecht ist eine Wertschätzung jedes Einzelnen.
  5. Viele Menschen sind für die Erlangung des Wahlrechts gestorben.
  6. Man kann Verantwortung übernehmen.
  7. Wahlverweigerung ist nicht gleich politischer Protest sondern ein aufgeben der demokratischen Grundordnung.
  8. Wählen tut gut! Das Gefühl wenn man seinen Wahlschein in die Urne wirft und in diesem Moment die große Politik mitbestimmt hat.
  9. Wählen ist unser bester Schutz gegen Extremisten.
  10. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.
  11. Weil es, nach Artikel 20 Abs. 2 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, unser Recht ist.
  12. Andere entscheiden wenn ich selbst nicht wähle.
  13. Wer nicht wählt kann hinterher nicht meckern.
  14. Millionen Menschen würden in ihren Ländern gerne frei wählen und können es nicht.
  15. Weil nur vertreten werden kann, wer auch einen Vertreter wählt.
  16. Eine hohe Wahlbeteiligung spiegelt das Interesse der Menschen an der Politik wieder.
  17. Demokratie funktioniert nur, wenn jeder Teil des Volks in den gewählten Vertretungen gut repräsentiert wird.
  18. Man kann seine Kompromissfähigkeit bei seiner Stimmabgabe beweisen. Keine Partei vertritt alle meine Ansichten. Auf die Schnittmengen kommt es an!
  19. Wer nicht zur Wahl geht, ist der einzige, der unter Garantie nicht das bekommt, was er will.
 

19.01.2019 in Kommunalpolitik von SPD Havelland

Kreiswahlkonferenz der SPD Havelland

 

 

Auf der heutigen Kreiswahlkonferenz der SPD Havelland stimmten die Delegierten über die Listenplätze der vier Wahlkreise für den Landkreis Havelland ab. Die vier Spitzenkandidat*innen auf den Listenplätzen 1 sind Udo Folgart (Wahlkreis Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde (Glien), Wustermark), Stefan Schneider (Wahlkreis Nauen, Amt Friesack, Amt Rhinow, Amt Nennhausen), Christine B. Milde (Wahlkreis Rathenow, Premnitz-Milower Land) und Dietmar Dölz (Wahlkreis Falkensee). Desweiteren wurde das Arbeitsprogramm "Im Havelland zu Hause" für die Kommunalwahl am 26.05.2019 mit wenigen Änderungen beschlossen.